Okt 20, 5 Jahren ago

FSV Sandharlanden – Henger SV

18.10.2014

7 : 1 (3362:3254)

Henger Kegler kehren mit Niederlage aus Niederbayern zurück

Mit einer deftigen 1:7 Schlappe kam die erste Mannschaft aus Niederbayern zurück. Dass es schwer werden würde, damit hatte man ja gerechnet, aber dass die Niederlage so deutlich ausfiel, hatte man nicht einkalkuliert. Mit eher durchschnittlichen 3254 zu 3362 hatte man gegen die starken Gastgeber nichts auszurichten. Nur selten hatten die Henger eine Antwort parat. Somit bleibt man auswärts weiter sieglos.

Zu Beginn gingen Daniel Diringer und Matthias Heidenberger in die Bahnen. Heidenberger (552) bestätigte seine aufsteigende Form und konnte gegen Peter Stingl (577) zwei Satzpunkte erkämpfen, aber Stingl spielte 25 Holz mehr und brachte die Niederbayern in Führung. Diringer (526) hingegen kommt einfach nicht so recht in die Gänge und musste gegen Steve Thürer (574) eine klare 0:4 Niederlage einstecken. Und schon führten die Gastgeber 2:0.

Bernd Kölbl (537) musste gegen Helmut Meister (565) auch mit 0:4 klein beigeben. Für den einzigen Lichtblick auf Henger Seite sorgte unser Youngster und Kapitän Alex Bogner. Mit guten 562 Holz und 3 gewonnen Sätzen sorgte er für den einzigen Mannschaftspunkt der Henger Kegler. Erwähnenswert sind dabei die 215 abgeräumten Holz, die Tagesbestwert bedeuteten.

Frank Klughardt und Maik Blume mussten sich mächtig anstrengen, damit für die Henger noch was rauspringt. Aber die Sandharlander Markus Obermeier (554) gegen Klughardt (529), nach Sätzen 2:2, sowie Jens Paukstadt (573) gegen Blume (548) nach Sätzen 3,5:0,5 ließen ihnen keine Chance und machten den Sack zu.

Dieses Spiel gilt es nun abzuhaken und nach vorne zu blicken. Am nächsten Samstag steht das Derby gegen FEB Amberg 2 an, die als Tabellenführer nach Heng kommen. Auch hier wird man sich mächtig strecken müssen, um den Ambergern gefährlich werden zu können.

Share "FSV Sandharlanden – Henger SV" via