Mrz 16, 6 Jahren ago

HSV erlebt Debakel

Der Henger SV hat beim Debüt von Karl-Heinz Wagner ein Debakel erlebt. Gegen Rasch stand am Ende ein ernüchterndes 0:5, schon zur Pause war die faire Partie gegen clevere und effiziente Mittelfranken entschieden. Die Henger zeigten über weite Strecken zwar eine engagierte Vorstellung und kreierten auch einige Chancen. Doch es mangelte nicht nur an Kaltschnäuzigkeit im Abschluss, der HSV präsentierte sich in der Defensive insgesamt auch zu anfällig. Dagegen feierte Rasch den höchsten Saisonsieg und behauptete zugleich den zweiten Tabellenplatz.

Die Partie brauchte lange, ehe sie unterhaltsam wurde. In den ersten Minuten passierte praktisch gar nichts, dafür zeigten sich die Abwehrreihen zunächst zu stabil. Die Henger hatten zwar etwas mehr vom Spiel, allerdings fehlten die Ideen. Die erste dicke Chance vergab der SVR nach einem ruhenden Ball von Birkelbach, weil Mittelstürmer Müller aus kurzer Entfernung per Kopf an Uka scheiterte (13.). Die Hausherren antworteten mit einem Schuss von Bömoser von links, den Torwart Ortegel abwehrte (19.).

Doch gegen gut geordnete Gäste kam der HSV nicht wirklich ins Spiel. So fiel der Führungstreffer auf der Gegenseite: Nach einem Doppelpass mit Spielertrainer Schmidt auf der rechten Seite kam Firlus im Strafraum freistehend zum Schuss, den Uka noch parieren konnte, doch Schmidt nagelte den Nachschuss unter die Latte (21.).

Ehe Heng daran denken konnte, ins Spiel zu finden, stand es auch schon 0:2: Der eingewechselte Vöge vernaschte Haubner auf der rechten Außenbahn und passte in den Sechzehner zu Firlus, den Hartel nach dessen Torabschluss zu Fall brachte (29.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Birkelbach kompromisslos durch die Mitte, obwohl Uka noch dran war (29.). Damit nicht genug, nach einem Seitenwechsel von Seitz spritzte Vöge dazwischen und kam auf rechts gegen Haubner zur Flanke, Müller legte per Kopf in den Rückraum auf Möhrle, der völlig freistehend mit einem trockenen Flachschuss von der Strafraumgrenze ins linke Eck traf und Uka keine Chance ließ – 0:3 (30.).

Gegen total verunsicherte Henger kontrollierte die Schmidt-Elf ohne große Gegenwehr und schlug noch vor dem Halbzeitpfiff erneut zu: Birkelbach lupfte das Leder in die Spitze auf Müller, der Uka mit einem sehenswerten Heber aus 20 Metern überwand (44.).

Der HSV hatte offensiv überhaupt nichts mehr zustande gebracht und steigerte sich erst nach Wiederanpfiff. Angetrieben vom eingewechselten Tempcke, der sich nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub direkt auf dem Sportplatz zurückmeldete, legte die Heimelf in Durchgang zwei eine Schippe drauf. Nach einem Zuspiel von Bömoser ließ Heindl einen Gegenspieler aussteigen und zog ab, leicht abgefälscht landete die Kugel neben dem Gehäuse (48.). Nach der folgenden Ecke stieg Pröll nach oben und traf mit seinem Kopfball ans Lattenkreuz, den Nachschuss setzte Bömoser aus der Drehung rechts vorbei (49.).

Ein Treffer hätte dem HSV vielleicht neue Hoffnung gegeben, so kam es nicht dazu. Stattdessen sorgte ein ungenaues Abspiel von Seitz auf Coric für die nächste Gelegenheit der Gäste, Müller legte für Vöge auf, dessen Schuss von der Strafraumgrenze Uka über den Balken lenkte (55.).

In der Folge gab sich Heng weiter nicht auf, verzweifelte aber immer wieder an Keeper Ortegel. Nach einem Pass von Hartel scheiterte Ostfalk aus spitzem Winkel am aufmerksam reagierenden Rascher Schlussmann (60.). Nach der folgenden Ecke nahm Heindl den Ball direkt, wieder wehrte Ortegel ab (60.). Nur wenig später wurde Heindl von Thoma auf halbrechts auf die Reise geschickt, schob das Leder aber knapp am langen Pfosten vorbei (62.). Und einen Pass von Bömoser verlängerte Huber aufs Tor, aber Ortegel war wieder zur Stelle und verhinderte den Ehrentreffer (64.).

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Aktionen der Oberpfälzer immer weniger zwingend, sodass die Elf aus dem Altdorfer Ortsteil den deutlichen Vorsprung souverän verwalten konnte und sich weiterhin deutlich abschlussstärker präsentierte. Nach Ballverlust von Tempcke schnappte sich Birkelbach das Spielgerät und knallte es von halbrechts knapp über den Kasten (68.). Doch kurz vor Schluss legte der SVR, der durch den Erfolg auf dem zweiten Tabellenrang bleibt, noch einmal nach: Nach einem Henger Ballverlust war Vöge auf rechts nicht zu halten und legte nach innen zu Firlus, der direkt abschloss und den 5:0-Endstand markierte (79.). Der Schlusspunkt.

 

Henger SV: Ilir Uka, Alexander Pröll (59. Norbert Huber), Damir Coric, Johannes Ostfalk, Thomas Haubner (46. Daniel Tempcke), Andreas Hartel, Marcel Seitz, Christian Thoma, Marco Bömoser, Kevin Leidl (71. Niklas Arzt), Patrick Heindl

SV Rasch: Felix Ortegel, Andreas Firlus, Maximilian Engelhard, Matthias Kolb, Immanuel Scharrer, Philip Möhrle, Tobias Birkelbach, Florian Schmidt, Christoph Müller, Matthias Merkel, David Horil (22. Alex Vöge)

Eingewechselt: 68. Stefan Vitzthum

Tore: 0:1 Florian Schmidt (21.), 0:2 Tobias Birkelbach (Foulelfmeter, 29.), 0:3 Philip Möhrle (30.), 0:4 Christoph Müller (44.), 0:5 Andreas Firlus (79.)

Gelbe Karte: Damir Coric / Tobias Birkelbach, Philip Möhrle

Share "HSV erlebt Debakel" via

More in Fussball
9:07, 9 Monaten ago

Hallenkreismeisterschaft Endrunde der A Jugend – 4. Platz erreicht

Die A Jugend hat bei der Hallenkreismeisterschaft in der Endrunde den 4. Platz belegt. In der Ersten und ZWeiten Runde konnte man sich jeweils als Gruppenerster durchsetzen und war somit für die Endrunde im Gluck Gymnasium qualifiziert. Die Paarungen…

Read   Comments are off
20:22, 12 Monaten ago

A Jugend qualifiziert sich für die Kreisliga

Die A – Jugend hat sich, in der erstmals ausgespielten Qualifikation für die Kreisliga, nach Siegen gegen die DJK Göggelsbuch und dem TSV Meckenhausen, für die Kreisliga qualifiziert….

Read   Comments are off
14:50, 1 Jahr ago

Ivanjuk glänzt bei erstem HSV-Sieg

Ezelsdorf mit Not-Keeper Silberhorn   Der Henger SV hat gegen den FC Ezelsdorf den ersten Saisonsieg eingefahren. Der HSV gewann dank brutaler Effizienz und einer starken Abwehrleistung mit 3:1. Dabei überragte insbesondere Angreifer Ivanjuk, de…

Read   Comments are off