Jul 14, 5 Monaten ago

HSV siegt im Elfmeterschießen

Florian Fink erleidet schwere Verletzung

 

Der Henger SV hat den Gemeindepokal gewonnen. Am Freitagabend schlug der HSV in einem hochdramatischen Spiel den TSV Pavelsbach mit 7:6 im Elfmeterschießen und verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr, da sich im anderen Vorrundenspiel zuvor der Gastverein TSV Wolfstein durchgesetzt hatte. Nach 60 Minuten, die von einer schweren Verletzung des Pavelsbachers Florian Fink begleitet wurden, hatte es 2:2 gestanden.

Beim HSV lief erstmals der neue Spielertrainer Sadikis auf. Der Kreisligist übernahm von Beginn an die Initiative. Zweimal Salzer und Arzt waren der frühen Führung nahe (8., 9.). Heng bestimmte das Geschehen und hatte durch Hupfer die nächste Möglichkeit (15.), ehe Salzer nach Zuspiel von Pickelmann mit einem Flachschuss aus spitzem Winkel die verdiente Führung besorgte (16.). Auch in der Folge blieben die Henger im Vorwärtsgang, verpassten es aber durch Goller nachzulegen (18.). Kurz darauf traf Hupfer den Pfosten (19.). Offensiv trat der TSV zwar kaum noch in Erscheinung, doch dann schlug er aus heiterem Himmel zu: Nach einer Freistoßflanke stellte Dumitru aus spitzem Winkel auf 1:1 (25.) – der Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel wechselten beide Trainer zweimal. Hupfer hatte sofort die erneute Führung auf dem Fuß und scheiterte an der Latte (31.). Anschließend agierte der HSV allerdings nicht mehr so spritzig wie in Durchgang eins, die Gastgeber gestalteten die Partie ausgeglichen. Florian Fink lupfte den Ball vor dem herausstürmenden Pfaller über den Kasten, dabei traf der HSV-Keeper den Offensivspieler folgenschwer am Bein (45.). Der Pavelsbacher wurde minutenlang behandelt und schließlich mit einem sichtlich lädierten Bein mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, ehe das Spiel nach 28 Minuten Unterbrechung fortgesetzt wurde. Spielertrainer Fersch verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:1 (60+13.). Der HSV antwortete mit Angriffen und konnte zurückschlagen. Lang legte von der Torauslinie zurück auf Hupfer, der aus der Drehung den Ausgleich erzielte (60+18.). Dabei blieb es, Arzt vergab die letzte Gelegenheit (60+22.).

So musste direkt nach Ende der 60 Minuten das Elfmeterschießen entscheiden, das zur Nervenschlacht geriet. Hupfer vergab den ersten Strafstoß, Fersch scheiterte später auch – so ging es bis zu den insgesamt achten Schützen beider Mannschaften weiter. Pickelmann legte vor, bevor Maximilian Fink mit dem entscheidenden Elfmeter an Pfaller scheiterte.

 

TSV Pavelsbach: Marcel Scheuerer, Florian Wieland (31. Maximilian Fink), Stefan Nagler, Dominik Meyer, Lion Kreuzberger, Manuel Fersch, Cristian Dumitru, Marco Pröll, Christian Pröll (31. Florian Fink, 60+12. Panagiotis Agrafiotis), Markus Mayer, Alexander Pröll

Henger SV: Franz Pfaller, Jonas Lang, Philipp Koszil, Jonas Wasinger, Tobias Hampe, Benedikt Goller, Marcel Pickelmann, Niklas Arzt, Kevin Hupfer, Christian Salzer (31. Manuel Lewey), Eleftherios Sadikis (31. Silvan Wimmer)

Tore: 0:1 Christian Salzer (16.), 1:1 Cristian Dumitru (25.), 2:1 Manuel Fersch (Foulelfmeter, 60+13.), 2:2 Kevin Hupfer (60+18.)

Elfmeterschießen: Kevin Hupfer scheitert an Marcel Scheuerer, 1:0 Stefan Nagler, 1:1 Benedikt Goller, 2:1 Alexander Pröll, 2:2 Philipp Koszil, Manuel Fersch scheitert an Franz Pfaller, 2:3 Niklas Arzt, 3:3 Cristian Dumitru, 3:4 Jonas Lang, 4:4 Lion Kreuzberger, 4:5 Tobias Hampe, 5:5 Markus Mayer, 5:6 Silvan Wimmer, 6:6 Dominik Meyer, 6:7 Marcel Pickelmann, Maximilian Fink scheitert an Franz Pfaller

Gelbe Karten: Marco Pröll / Silvan Wimmer, Franz Pfaller, Niklas Arzt

Share "HSV siegt im Elfmeterschießen" via